"Engelsfunde"

Seit 2020 sind wir auch ansprechbar, wenn im Stadtgebiet Haltern am See tote Katzen, sogenannte "Engelsfunde" aufgelesen werden. Oft sind es Verkehrsopfer, manchmal lässt sich die Todesursache allerdings nicht feststellen.

 

Wie dem auch sei - wir möchten kein Tier auf der Straße lassen, denn vielleicht wird es von seinen Besitzern schmerzlich vermisst und wir können auf diese Weise Gewissheit geben, was mit dem geliebten Haustier geschehen ist.

 

Für diese Fälle haben wir ein Chiplesegerät, mit dem wir evtl. vorhandene Kennzeichnungschips auslesen können. Per Datenabgleich in den Datenbanken der großen Tierregister, wie zB "TASSO E.V." oder "FINDEFIX" kann der Katzenbesitzer schnell über den Fund benachrichtigt werden.

 

Kann kein Eigentümer gefunden werden, lassen wir die Katzen im Tierkrematorium Rosengarten einäschern und auf der Sternenwiese verstreuen.